AG Molekulare Allergologie und Immunmodulation

Herzlich willkommen auf der Seite unserer Arbeitsgruppe!

Unser Verständnis IgE-vermittelter Allergien erfährt mit dem Aufkommen der „molekularen Allergologie“ immense Verbesserungen. Bei diesem neuartigen Ansatz werden Moleküle statt Extrakten sowohl zur Diagnostik (component resolved diagnosis, CRT) als auch zur Therapie (component resolved therapy, CRT) allergischer Erkrankungen herangezogen.  Dieses Konzept ist darauf ausgerichtet, das Sensibilisierungsprofil des Patienten auf molekularer Ebene zu charakterisieren und mit diesen Informationen eine individuelle spezifische Immuntherapie auf ihn maßgerecht  zuzuschneiden.

Aufgabe der AG ist die Erweiterung unserer Kenntnisse auf dem Gebiet der Epidemiologie, Prädiktion, Prävention und Therapie allergischer Erkrankungen durch einen solchen „molekularen Ansatz“.  Dieses Ziel wird erreicht vermittels Cross-Sectional-Studien, longitudinalen epidemiologischen Studien, In-Vitro- und In-Vivo-Untersuchungen sowie Interventionsstudien, welche auf die Testung der Effizienz und Sicherheit von Allergenmolekülen (allein oder mit geeigneten Adjuvantien) im Hinblick auf Prävention und Therapie allergischer Erkrankungen abzielen.

Die AG ist fest in die Charité integriert, arbeitet aber auch auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene mit Klinik- und Forschungszentren und wissenschaftlichen Gesellschaften zusammen.

Leitung: PD Dr. Paolo Matricardi

Mitabeiter: Stephanie HofmaierDani Hakimeh, Jakob FlorackAlina Schwarz; Daniela Posa

Publikationen AG Molekulare Allergologie und Immunmodulation

Matricardi PM.
Allergen-specific immunoprophylaxis: toward secondary prevention of allergic rhinitis?.
Pediatr Allergy Immunol 2014; 25(1):15-8.
Hofmaier S, Comberiati P, Matricardi PM.
Immunoglobulin G in IgE-mediated allergy and allergen-specific immunotherapy..
Eur Ann Allergy Clin Immunol 2014; 46(1):6-11.
Hatzler L, Panetta V, Illi S, Hofmaier S, Rohrbach A, Hakimeh D, Bauer CP, Hoffman U, Forster J, Zepp F, Schuster A, Stock P, Wahn U, Keil T, Lau S, Matricardi PM.
Parental hay fever reinforces IgE to pollen as pre-clinical biomarker of hay fever in childhood..
Pediatr Allergy Immunol 2014; 25(4):366-73.
Pizzulli A, Perna S, Florack J, Pizzulli A, Giordani P, Tripodi S, Pelosi S, Matricardi PM.
The impact of telemonitoring on adherence to nasal corticosteroid treatment in children with seasonal allergic rhinoconjunctivitis..
Clin Exp Allergy 2014; 44(10):1246-54.
Hofmaier S, Hatzler L, Rohrbach A, Panetta V, Hakimeh D, Bauer CP, Hoffman U, Forster J, Zepp F, Schuster A, Stock P, Wahn U, Keil T, Lau S, Matricardi PM.
"Default" versus "pre-atopic" IgG responses to foodborne and airborne pathogenesis-related group 10 protein molecules in birch-sensitized and nonatopic children..
J Allergy Clin Immunol 2014;
Matricardi PM, Kuna P, Panetta V, Wahn U, Narkus A.
Subcutaneous immunotherapy and pharmacotherapy in seasonal allergic rhinitis: a comparison based on meta-analyses..
J Allergy Clin Immunol 2011; 128(4):791-799.
Wahn U, Matricardi PM.
Toward a definition of asthma phenotypes in childhood: making a long way shorter?.
J Allergy Clin Immunol 2012; 130(1):111-2.
Hatzler L, Panetta V, Lau S, Wagner P, Bergmann RL, Illi S, Bergmann KE, Keil T, Hofmaier S, Rohrbach A, Bauer CP, Hoffman U, Forster J, Zepp F, Schuster A, Wahn U, Matricardi PM
Molecular spreading and predictive value of preclinical IgE response to Phleum pratense in children with hay fever.
J Allergy Clin Immunol 2012; 130(4):894-901.
Matricardi MP
Molecular profile clustering of IgE responses and potential implications for specific immunotherapy.
Curr Opin Allergy Clin Immunol 2013; 13(4):438-45.

Nach oben

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die Charité undefinedForschungsdatenbank.